Waffensachkundeausbildung Juli 2017

Um einmal eine Sportwaffe erwerben zu können ist es vorher für jeden Schützen Pflicht, an einem Sachkundelehrgang erfolgreich teilzunehmen. Zudem ist dieser Lehrgang auch noch Voraussetzung dafür, später bei einer schießsportlichen Veranstaltung als Standaufsicht tätig zu sein. Eingeladen zu einem solchen Lehrgang hatte unlängst der staatlich anerkannte Prüfer für Waffensachkunde und behördlich anerkannte Schießausbilder Klaus Lind (Webseite: http://waffensachkunde-bw.de) ins Schützenhaus der Freyunger Feuerschützen.

Lind, seit einigen Jahren auch Mitglied bei den Feuerschützen, hatte diesen Austragungsort bewusst gewählt weil er wusste, dass dort ideale Voraussetzungen dafür sind. Acht Teilnehmer, vier davon von der FSG, nahmen schließlich dieses Angebot an.

Eineinhalb Tage lang wurden sie von Prüfungsleiter Lind über all das informiert, was sie wissen müssen, um am Schluss die Prüfung erfolgreich abzuschließen. 

Nachdem diese acht Schützen die schriftliche Prüfung bestanden hatten, überreichte er ihnen die entsprechende Urkunde. Unterstützt wurde Lind bei diesem Lehrgang von den Prüfungsauschussmitgliedern Norbert und Florian Kohut aus Bischofsreut.

„Krachender Abschluss“ für die Lehrgangsteilnehmer waren schließlich noch einige Schuss mit dem Kleinkalibergewehr am 50 Meter Stand und mit der Pistole am 25 Meter Stand.

Unser Bild zeigt Hausherr und 1. Schützenmeister der FSG Josef Sammer (links) und Lehrgangsleiter Klaus Lind (rechts) mit den erfolgreichen Kursteilnehmern. 

Posted in Neuigkeiten.